Förderung

Lastenrad Förderung

Unternehmen erhalten beim Erwerb von Schwerlastenrädern einen Zuschuss von 25 Prozent (maximal 2.500 Euro) aus dem Förderprogramm des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg. Diese Förderung ist auch in Verbindung mit einem Leasingvertrag möglich.

Elektrolastenräder

✓ Sie möchten ein Elektrolastenfahrrad oder einen Elektrolastenanhänger kaufen oder leasen.

✓ Sie setzen das Elektrofahrzeug gewerblich, gemeinnützig, gemeinschaftlich oder kommunal ein.

✓ Sie erhalten für das Elektrofahrzeug einen Zuschuss in Höhe von bis zu 2.500 €.

✓ Wir wurden vom Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg mit der Abwicklung der Förderung beauftragt.

In Baden-Württemberg sollen im gewerblichen, gemeinnützigen, gemeinschaftlichen oder kommunalen Bereich mehr Elektrolastenräder oder -anhänger eingesetzt werden. Mit einem solchen Fahrzeug transportieren Sie schwere unhandliche Gegenstände schnell, kostengünstig und umweltfreundlich und leisten gleichzeitig einen Beitrag für ein gesundes, sauberes und lebenswertes Land.

Das können Sie finanzieren:

✓ Sie kaufen oder leasen ein neues Elektrolastenrad der EG-Fahrzeugklassen L1e bis L5e oder ein Elektrolastenrad mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 25 km/h für den Waren-, Material- oder Personentransport oder einen neuen Elektrolastenanhänger für Fahrräder.

✓ Sie nutzen das Fahrzeug mindestens 3 Jahre, bei Leasing während der kompletten Leasingdauer (maximal 3 Jahre) für gewerbliche, gemeinnützige, gemeinschaftliche oder kommunale Zwecke in Baden-Württemberg.

✓ Sie können die Förderung für maximal 20 Fahrzeuge in der Programmlaufzeit bekommen.

Das können Sie nicht finanzieren:

✓ Elektrolastenräder oder Elektrolastenanhänger, die Sie ausschließlich privat nutzen, fördern wir nicht.

Quelle

S-PEDELEC FÖRDERUNG

Bei Erwerb von S-Pedelecs (Kleinkrafträder bis 45 Km/h) erhalten Sie einen Zuschuss von 50 Prozent (maximal 3.500 Euro) aus dem Förderprogramm des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg. Sie müssen nur ein fahrbereites verbrennungsmotorisches Kraftrad außer Betrieb nehmen und gleichzeitig ein neues Elektrozweirad anschaffen.

Abwrackprämie für Roller und Krafträder

✓ Sie nehmen ein fahrbereites verbrennungsmotorisches Kraftrad außer Betrieb und schaffen gleichzeitig ein neues Elektrozweirad an.

✓ Sie setzen das Elektrozweirad gewerblich, gemeinnützig oder kommunal ein.

✓ Sie erhalten einen Zuschuss in Höhe von bis zu 3.500 €.

✓ Wir wurden vom Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg mit der Abwicklung der Förderung beauftragt.

Das Ministerium für Verkehr möchte ein Umdenken im Mobilitätsverhalten bei gewerblichen Unternehmen in Baden-Württemberg erreichen. E-Zweiräder verringern im Vergleich zu konventionell betriebenen Zweirädern lokale Abgas- und Lärmemissionen. Die Außerbetriebnahme von Altfahrzeugen gewährleistet, dass Fahrzeuge mit hohem Schadstoffausstoß aus dem Verkehr gezogen werden.

Das können Sie finanzieren:

✓ Sie sind Eigentümer eines fahrbereiten verbrennungsmotorischen Rollers oder Kraftrades der EG Klasse L1e und L3e, welches Sie endgültig außer Betrieb nehmen und durch ein neues Elektrozweirad (z.B. E-Roller, S-Pedelec oder E-Motorrad) ersetzen möchten.

✓ Das neue Elektrozweirad verbleibt mindestens 3 Jahre in Ihrem Eigentum und wird in Baden-Württemberg eingesetzt.

Das können Sie nicht finanzieren:

✓ Erwerb und Leasing von Elektrolastenrädern fördern wird ausschließlich im Rahmen des Förderprogramms für Elektrolastenräder.

Quelle

Förderung von Verleihstationen für Kommunen

Bei Anschaffung von Pedelecs für Leihstationen erhalten Kommunen eine Förderung von 50 Prozent (maximal 1.000 Euro) pro Pedelec der Kosten aus dem Förderprogramm des Verkehrsministerium Baden-Württemberg.


Wie viel?


50 Prozent der Kosten übernehmen wir vom Verkehrsministerium dank der Landesinitiative III Marktwachstum Elektromobilität BW, wenn Sie jetzt Pedelecs für Ihre Verleihstationen anschaffen.

1.000 Euro Maximalbetrag pro Rad stellen wir für Sie bereit, wenn Sie in Baden-Württemberg ansässig sind und Ladevorrichtungen an ÖPNV-Haltepunkten bereitstellen.

Für wen?
Wir fördern Sie, wenn Sie zu einer dieser Gruppen gehören und in Baden-Württemberg ansässig sind:

✓ Kommunen
✓ Körperschaften des öffentlichen Rechts

Wenn Sie noch unentschlossen sind, bedenken Sie bitte:

✓ die Anerkennung vonseiten der Bürgerinnen und Bürger
✓ den Service für Touristen
✓ die nachhaltige Mobilität, die Sie unterstützen
✓ die Weitsicht, die Sie damit beweisen.

Quelle